Am Freitag, den 15. Dezember 2017 um 20:15 Uhr ist dazu wieder jeder Interessierte herzlichst auf unser Verbindungshaus in der Löhestraße eingeladen. Diesmal geben zwei Bundesbrüder einen Einblick in ihr akademisches Wirkungsfeld.

Benjamin Poschner: „Zwischen Bier und Blei – Suevia Jena im ersten Weltkrieg“
Da sich Benjamin Poschner bereits seit Wochen mit der Digitalisierung alter Semesterberichte  in unserem Bundesarchiv beschäftigt, möchte er dabei gesammtelte Eindrücke in seinem Vortrag mit den Zuhörern teilen. Auch durch sein Studium der Geschichte genährt bringt er ein besonderes Interesse an der Materie mit und vermag es damit, uns auf eine Reise in die Vergangenheit der Landsmannschaft Saxo-Suevia zu entführen.

Rafael Arutjunjan: „Machine Learning für Fußgänger – wie ein Computer ohne Hilfe lernen kann“
In seinem Vortrag möchte er den Fokus darauf setzen, dass bestimmte technologische Sprünge nicht erst in ferner Zukunft liegen, sondern katalysiert durch „Machine Learning“ als Vorform von „künstlicher Intelligenz“ schon heute realisiert werden. Im Lichte dieser Entwicklung möchte er sowohl Laien, als auch Zuhörern mit technischem Hintergrund die Möglichkeit bieten, das Prinzip dieser Technologie anschaulich zu verstehen.

  • Erstellt am 12. Dezember 2017 von AdminSa-Su
;