Wieder war es soweit: im Rahmen der Konzertreihe „Saxo-Suevia-Klassik“ traten am 11.11.2017 zwei Stipendiatinnen von „Live Music Now Franken“ auf dem Verbindungshaus in der Löhestraße auf. Die deutsche Mezzosopranistin Katharina Guglhör wurde am Klavier begleitet von der Ukrainerin Karina Habuchiya.

Das Programm des Lieder- und Arienabends beinhaltete alle Stilepochen der klassischen Musik beginnend z.B. bei W.A. Mozart („Der Zauberer“) über Franz Schubert („Ganymed“, „Die Forelle“) und Hugo Wolf („Mein Liebster singt“) bis zu E.W. Korngold („Under the greenwood tree“) sowie G.Mahler („Hans und Grete“) gefolgt von Arien z.B. die Arie des Orpheus „Ach ich habe sie verloren..“ aus der Oper „Orpheus und Eurydike“ von Chr. W. Gluck oder die Arie der Isabella „Cruda sorte..“ aus der Oper „Die Italienerin in Algier“ von G.Rossini sowie die Arie des Orlofsky „Ich lade gern mir Gäste ein..“ aus der Operette „Die Fledermaus“ von Johann Strauss.

Die junge Sängerin glänzte durch große Stimmqualität, die Pianistin durch eine brillante Technik; beide zeigten ein großes Einfühlungsvermögen in die doch sehr unterschiedlichen Musikstücke. Der Applaus nahm kein Ende, sodaß als Zugabe die unter die Haut gehende Arie des Cherobino „Sagt holde Frauen, was da so brennt..“ aus der Oper „Figaros Hochzeit“ von W.A. Mozart den krönenden Abschluss dieses musikalischen Erlebnisses bildete.

Einmal mehr ein großer Erfolg und sicher nicht das letzte Konzert der Reihe!

  • Erstellt am 30. November 2017 von AdminSa-Su
;